Neugestaltung der Kreuzung im Ortskern

Die Bauarbeiten sind im vollen Gange

Kreuzung 02 Bild: Kreuzung 05

Am 16.Juli hat der Umbau der Kreuzung Hildesheimer Straße/ Köchinger Straße begonnen. Zukünftig wird der Verkehrsfluss über die Köchinger Straße nach Westen verschwenkt, um einen direkten Anschluss zur Peiner Straße zu erreichen und die Kreuzung damit leistungsfähiger zu machen.

Mit dem Umbau des zentralen Knotenpunktes bietet sich die einmalige Chance, die Ortsmitte in unmittelbarer Nähe zu Kirche und Rathaus städtebaulich deutlich aufzuwerten.

Dazu ein Beitrag von Horst Kunz:

Warum kein Kreisel – eine ampelgeregelte Kreuzung ist alternativlos!

In Leserbriefen und an Stammtischen wird kritisiert, dass die Kreuzung nicht zum Kreisel umgebaut wird. Argument: Besserer Verkehrsfluss. Jedoch wer nur den motorisierten Verkehr betrachtet, übersieht die Gefährdung Behinderter und Fußgänger. Sehbehinderte benötigen stehenden Verkehr, um sicher und selbständig die Straße zu überqueren. Gehbehinderte, Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen, Kinder mit Fahrrad brauchen klare Verkehrssituationen. Auch normale Fußgänger sind mitunter überfordert, wenn sie neben einem Kreisel die Straße überqueren sollen.

Für diese Verkehrsteilnehmer ist eine Ampel unerlässlich. Im Umfeld von Ärzten, Apotheke, Banken, Bäcker, Kirche und Rathaus bewegen sich viele dieser Menschen.

Da sich der Kreisverkehr nicht für eine ampelgeregelte eignet ( stehender Verkehr im Kreisel ) ist eine ampelgeregelte Kreuzung alternativlos. Also: Denkt an die schwachen Verkehrsteilnehmer und alles wird gut.